Das Café unter den Linden von Joan Weng

© Aufbau Verlag
Meine Bewertung
Gefühlsbarometer
Gestaltung

Inhalt

Berlin im Jahr 1925: Die junge Fritzi reist von der Provinz in die Hauptstadt der Künste und des Films. Ihr Traum ist es, Drehbuchautorin bei der UFA zu werden. Zunächst nimmt sie eine Stelle als Schreibkraft an und gerät in einen Kreis von Musikern, Malern und Schriftstellern. Sie ist fasziniert vom bohèmen Leben der Avantgarde-Künstler und lernt schließlich eine jungen Mann kennen, der…

Für wen?

Für Freunde leichter Unterhaltung im Flair der 20er Jahre.

Fazit

Ich habe das Buch mit großen Erwartungen begonnen und wurde enttäuscht. Die Geschichte einer jungen Frau, die von der Provinz nach Berlin kommt ist nicht neu. Der Autorin gelingt es nicht, die Atmosphäre der 20er Jahre in Berlin zu vermitteln; dazu ist ihr Erzählstil zu wenig atmosphärisch und die Sprache ihrer Protagonisten zu modern. Auch war es mir nicht möglich, eine Beziehung zur Hauptperson aufzubauen. Wer all das erwartet, sollte auf den Klassiker dieser Geschichte zurückgreifen „Das kunstseidene Mädchen“ von Irmgard Keun.

Aufbau Taschenbuch, S. 304, Preis: 9,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.